Museum

Allgemeine Infos

Museumstyp: Privatbetrieb
Gründungsjahr: 1988
Durchschnittliche jährliche Besucherzahl: 50.000
Museumsleiter: Martino Liliana, Turri Flavio
Besucher: Der Besuch für Einzelpersonen ist kostenlos und ohne Begleitung. Für Gruppen wird eine Gebühr für die Führung erhoben.
Videoguide: italienisch, deutsch, englisch, französisch, holländisch.
Adresse: Museo dell’Olio – Via Peschiera 54 37011 Cisano di Bardolino VR ITALIEN
Tel. 045 6229047 Fax 045 6229024 mail: info@museo.com Web Site www.museum.it
Gruppen: Gruppenbesuche müssen nach vorheriger telefonischer Absprache schriftlich gebucht werden. Bitte nehmen Sie bzgl. der Kosten Kontakt mit uns auf: via E-mail info@museo.com oder telefonisch unter +39 045 6229047.
Zutritt für Behinderte: 50% der Museumsstruktur ist Behinderten zugänglich, einschließlich der Vorführungshalle.
Besuchsdauer: Ca. eine Stunde einschließlich Videovorführungen


Öffnungszeiten Musuem und Verkauffstelle
Werktags: 9.00 - 12.30 / 14.30 - 19.00
Feiertags: 9.00 - 12.30
An folgenden Tagen geschlossen:
Im Januar und Februar jeden Sonntag, Ostersonntag, 15. August, 25., 26. und 31. Dezember, 1. Januar und vom 15. bis zum 31. Januar

Standort des Museums
Museum und Verkaufsstelle befinden sich in unserem Sitz in Cisano di Bardolino, an der Statale Gardesana in einer leicht zu findenden Lage, wenige Kilometer von der Brennerautobahn (Ausfahrt Affi) und von der Autobahn Mailand- Venedig (Ausfahrt Peschiera del Garda) entfernt.
In den Monaten mit intensivem Tourismus werden folgende Autobahnausfahrten empfohlen: Affi oder Verona Nord.

Übernachten
Das Ölmuseum liegt am schönen Gardaseee. Wir empfehlen unseren Besuchern, die Gegend bei einem Spaziergang zu erkunden und dabei die Natur zu genießen. trivago widmet einen ganzem Abschnitt der Stadt Bardolino und liefert eine Vielzahl von Informationen zu Unterkünften. Auf trivago können Sie Hotelpreise vergleichen, erhalten Bilder und Bewertungen und können die Suche, durch verschiedene Filter, ganz auf Ihre Bedürnisse anpassen. Schauen Sie doch einmal hier: http://www.trivago.de/bardolino-88741/hotel.


Videoführer Museum
Das Ölmuseum von Cisano hat sein audiovisuelles System, das seit zwanzig Jahren den Besuchern den Betrieb der ausgestellten Geräte erläutert, erneuert. Auf zwei Monitoren werden die mit der Ölproduktion verknüpften Tätigkeiten zu sehen sein. In einem eigens dafür bestimmten Raum wird ein vom Museum produzierter Dokumentarfilm mit dem Titel „Die Geschichte des Öls und des Olivenbaums“ vorgeführt. Der Film wurde von Gianluigi Miele realisiert und vom Museum des Öls- Ölfabrik Cisano produziert.
Der Film beginnt mit der Einführung des Olivenbaumanbaus in den griechischen Kolonien in Sizilien im VII. Jahrhundert v.Chr. Er zeigt die Verbreitung dieser Kultur im Mittelmeergebiet und später an den Gardeseeufern, wahrscheinlich durch die Römer. Für die Aufnahmen folgte man dem Weg des Olivenbaums von den Ruinen von Selinunte und Siracusa beginnend, wo vor 2700 Jahren die ersten aus Griechenland stammenden Pflanzen ankamen.

Von Sizilien aus ging die Reise nach Rom weiter. In den Jahrhunderten des Römischen Reichs verbreitete Rom den Olivenbaum in den eroberten Gebieten und verlangte, vor allem von Spanien, einen Ölbeitrag, um die Bevölkerung der Ewigen Stadt zu ernähren. Der Ölverbrauch war enorm und in Rom existiert ein Hügel im Stadtteil Testaccio, der aus Ölamphorenresten besteht. Im Film wird auch die Herstellung des DOP- Öls aus dem Gardaseegebiet in der heutigen Zeit mit den modernen Ölschleudertechniken, die heute für ein qualitativ hochwertiges Produkt unentbehrlich sind, dargestellt. “Die Reaktionen des Publikums sind sehr positiv”, erzählt Flavio Turri der Museumsbesitzer “Es besteht zu einem großen Teil aus Besuchern aus den Ländern Nordeuropas, wo der Ölverbrauch noch recht begrenzt ist.

Der Film im DVD- Format dauert ca. 30 Minuten und wurde auf Englisch, Französisch und Deutsch übersetzt